Aktuelles

News-ID: 6667 Freitag, 03. Juli 2020, ca. 19:15 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Polizisten handelten geistesgegenwärtig und sprangen ins Wasser, dennoch kam offenbar jede Hilfe zu spät

Dramatische Szenen spielten sich am Freitagabend in Hannover ab: Gegen 19:15 meldete ein Zeuge über Notruf, dass im sogenannten Märchensse ein Kind im Wasser vermisst würde. Das Mädchen war kurz zuvor noch mit zwei weiteren Kindern im See gesehen worden, während die anderen  Kinder aus dem Wasser kamen, war das Dritte im Wasser verschwunden. Drei zuerst eintreffende Polizeibeamte handelten geistesgegenwärtig, zogen sich teilweise noch aus und begannen sofort in dem Brust hohen Wasser mit der Suche nach dem Mädchen, bevor die noch auf der Anfahrt befindliche Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber bei der Suche unterstützten.

Weiterlesen
News-ID: 6668 Donnerstag, 02. Juli 2020, ca. 20:55 Uhr
Braunschweig / Niedersachsen
vier Verletzte, darunter zwei Feuerwehrmänner

Am Donnerstagabend kam es in Braunschweig, in einer Unterkunft für Wohnungslosende zu einem Brand. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Laut Angaben der Polizei und Feuerwehr  standen mehrere Anwohner der Unterkunft am Fenster und riefen um Hilfe.

Weiterlesen
News-ID: 6669 Mittwoch, 01. Juli 2020, ca. 23:15 Uhr
A2 Rastplatz Auetal-Süd / LK Schaumburg / Niedersachsen
Fahrer krabbelt aus völlig zerstörten Volvo - Unfallverursacher flüchtet

Offenbar Riesenglück im Unglück hatte der Fahrer eines Volvo am Mittwochabend auf der BAB 2. Der 53-jährige Fahrer war mit seinen Volvo auf der mittleren Spur in Fahrtrichtung Berlin unterwegs, als er in Höhe der Abfahrt Auetal  von einem unbekannten Wagen überholt und beim Wiedereinscheren geschnitten wurde. Durch die Berührung verlor der Volvo–Fahrer die Kontrolle, raste zunächst gegen einen Aufprallschutz, schleuderte weiter nach rechts gegen einen in der Zufahrt parkenden parkenden 40 Tonner und bohrte unter das Heck.

Weiterlesen
News-ID: 6670 Mittwoch, 01. Juli 2020, ca. 09:30 Uhr
Hannover / Niedersachsen
vor der Landesgeschäftsstelle der SPD in Hannover

Rund 40 Klimaaktivisten haben heute Vormittag vor der Landesgeschäftsstelle der SPD in Hannover gegen das geplante Kohleausstiegsgesetz der Bundesregierung protestiert. Insbesondere kritisieren die Aktivisten von „ Extinction Rebellion“ die geplanten Milliarden schweren Abfindungen an die Kohleindustrie und den aus ihrer Sicht viel zu späten Ausstieg im Jahr 2038 und fordern ein deutlichen früheren Ausstieg.

 

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

 

- Demonstranten bringen Transparente an –

- Transparente close

- Zufahrt wird blockiert

- Polizei vor Ort

- Außenschuss SPD Geschäftsstelle

 

O-Töne von Kolja Schwab, Extinction Rebellion zur Aktion

 

 

-NewsID: 6824 ca.

Weiterlesen
News-ID: 6671 Montag, 29. Juni 2020, ca. 04:30 Uhr
Celle / Niedersachsen
Feuerwehr und Rettungsdienst im Großeinsatz - Fluchtweg über Treppenhaus abgeschnitten

Bei einem Wohnungsbrand sind heute Morgen dreizehn Menschen verletzt worden. Gegen 4:36 Uhr gingen die ersten Notrufe ein, im Stadtteil Vorwerk war ein Feuer in einer Wohnung im 1 O.G.

Weiterlesen
Erste Seite Vorherige Seite von 20 Nächste Seite Letzte Seite

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage