Aktuelles

News-ID: 5080 Freitag, 18. Oktober 2013, ca. 18:30 Uhr
Peine OT Stederdorf / NIedersachsen
Horrorszenario für Großfamilie: Kleinkind fällt in Gartenteich - Ärzte kämpfen um ihr Leben
Ältere Schwester findet 15 Monate altes Mädchen bäuchlings im Wasser - Vater beginnt sofort mit Reanimationsversuchen / auch Polizisten helfen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes

Im Peiner Ortsteil Stederdorf ist am Freitagabend ein Kleinkind in einen Gartenteich gefallen und beinahe ertrunken - sie schwebt in Lebensgefahr. Nach ersten Angaben der Einsatzkräfte hat die Familie insgesamt acht Kinder. Die Mutter war mit Hausarbeit beschäftigt, der Vater war gerade nach Hause gekommen und fegte Laub - deshalb passten die älteren Geschwister auf die jüngeren auf. Plötzlich bemerkte der Vater, dass eines der 15 Monate alten Zwillingsschwestern verschwunden war! Die ganze Familie begab sich sofort auf die Suche und eine 8-jährige Tochter entdeckte dann das Kleinkind bäuchlings im Gartenteich. Der Vater versuchte sofort, seine kleine Tochter zu reanimieren. Herbeigerufene Polizisten setzten die Reanimationsversuche bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fort. Ein Notarzt wurde sogar per Hubschrauber eingeflogen. Das schwerstverletzte Kind wurde dann per Rettungswagen in eine Klinik nach Braunschweig gefahren. Laut Polizei hatte das Mädchen vermutlich rund 5 Minuten im Wasser gelegen – der rund einen Meter tiefe Teich war erst vor etwa einem Jahr angelegt worden. Der Rest der Familie musste später von einer zweiten Rettungswagenmannschaft betreut werden - die Mutter wurde per Rtw ins Krankenhaus gebracht, um in der Nähe des verunglückten Kindes sein zu können.

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Exklusiv: gelber Rettungswagen (darin das schwerverletzte Baby) steht vor dem Grundstück, Rtw fährt ab
  • Exklusiv: Blick durch Fenster: weinende Familie im Haus (muss gepixelt werden)
  • Exklusiv: Rettungshubschrauber fliegt ab
  • durch Feuerwehrauto abgesperrte Straße zum Grundstück
  • Schaulustige am Straßenrand
  • Polizisten besprechen sich
  • weißer Rettungswagen vor Ort (darin wird die Mutter betreut)
  • Kinder der Familie stehen am Rtw (müssen gepixelt werden)
  • weißer Rtw fährt ab
  • weitere Schnittbilder
  • Exklusiv: O-Töne von Markus Meyne (Einsatzleiter Feuerwehr Stederdorf) - sinngemäß: ...wurden zu Einsatz gerufen "Person im Wasser".. vor Ort festgestellt, dass es sich um ein 15 Monate altes Kind handelt... Kind zunächst vom Vater reanimiert, dann von Polizei, dann vom Rettungsdienst... Kind wurde per Rtw in Klinik gebracht... Schwester hatte Kind im Teich gefunden... wie der Gesundheitszustand ist, kann ich nicht sagen...so ein Einsatz mit kleinen Kindern ist immer sehr tragisch... Einsatzkräfte müssen das nachher aufarbeiten...

 

  • Antexter zu Peter Rathai
  • O-Töne von Peter Rathai (Pressesprecher Polizei Peine) - sinngemäß: ...am frühen Abend ist ein 15 Monate altes Kind in einen Teich gefallen... Familie mit 8 Kindern... Vater fegte gerade Laub, bemerkte, dass eines der Zwillingsmädchen verschwunden ist... alle suchten dann nach dem Kind... 8-jährige Schwester fand das vermisste Kind dann im Teich... Vater begann sofort mit Wiederbelebungsversuchen... Polizei übernahm Reanimationsversuche bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes... Kind per Rtw ins Krankenhaus... dort wird weiter versucht zu reanimieren... Teich wurde vor etwa einem Jahr angelegt und ist rund einen Meter tief... Familie unter Schock... Mutter wurde ins Krankenhaus gebracht, weil sie in der Nähe des Kindes sein wollte... auch Vater mittlerweile im Krankenhaus... Kind war vermutlich rund 5 Minuten im Wasser... auf der Wache ist die Stimmung nun sehr gedämpft - wir müssen das nachbearbeiten... Kollegen sind vor Ort und sichern Spuren... Gartenteiche gelten immer als Gefahrenquelle für Kleinkinder – Wasser ist eine magische Anziehungsquelle...


NEU (Tagbilder):

  • Außenansichten des Hauses der betroffenen Familie
  • Außenansicht Firma für Garten- und Landschaftsbau mit Gewächshaus
  • Antexter zum Interviewpartner
  • O-Töne von Michael Brennecke (Inhaber Brennecke Garten- und Landschaftsbau) - sinngemäß: ...die gängigsten Varianten, um einen Teich abzusichern: 1. ein Netz, dass über den Teich gespannt wird, 2. Zaun um den Teich herum... viele schütten ihren Teich sogar zu, wenn sie Kinder bekommen haben... ein Netz zu spannen hätte gereicht, um das Leben des Kindes zu schützen... kostet nur rund 200 Euro ...teurere Variante für größere Teiche ist ein Gitter kurz unter der Wasseroberfläche...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage