Aktuelles

News-ID: 5091 Dienstag, 29. Oktober 2013, ca. 09:00 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Prozess: Waffennarr hortete Maschinenpistolen, Handgranaten, Panzerfaust und 60.000 Schuss Munition
Archivmaterial von der Razzia im November sowie Präsentation der Fundstücke

Am Landgericht Hannover muss sich ab heute ein Einbrecher und Waffennarr wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verantworten. Bei der Durchsuchung seiner beiden Wohnungen war im November 2012 ein Waffenarsenal entdeckt worden: Pistolen, Gewehre, Maschinenpistolen, Handgranaten, eine Panzerfaust und 60.000 Schuss Munition, darüber hinaus wertvolle mutmaßliche Einbruchsbeute wie Goldmünzen und Schmuck. Insgesamt mehr als 15.000 Einzelgegenstände mit einem Wert von rund einer Million Euro! Auch 290.000 Euro Bargeld wurden gefunden. Der Mann war kurz vor der Razzia geflüchtet und konnte erst nach Monaten von Zielfahndern in Tschechien aufgespürt werden. Der Mann ist wegen Einbruchs vorbestraft und saß bereits mehrjährige Haftstrafen ab. Mit einem Komplizen war er in den 1980er Jahren überwiegend in Villen eingebrochen. Der Prozess gegen Uwe G. (69) wurde am ersten Verhandlungstag schon nach einer halben Stunde vertagt. Der Angeklagte schweigt bisher. Das Urteil wird voraussichtlich am 11.11. gesprochen.

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Staatsanwältin an ihrem Platz
  • Zuschauer und Journalisten sitzen im Saal
  • Fotografen knipsen, Kameraleute filmen
  • Angeklagter wird in den Saal geführt
  • Angeklagter nimmt Platz, hält sich Aktenmappe vors Gesicht
  • Verteidiger kommt in den Saal
  • Gericht betritt Saal
  • Außenansicht Landgericht
  • weitere Schnittbilder
  • O-Töne von Dr. Martin Grothe (Pressesprecher Landgericht Hannover) - sinngemäß: ...beschreibt Anklage und mögliches Strafmaß... wird auch einen Ortstermin geben, um Waffenarsenal in Augenschein zu nehmen... Angeklagter ha tich noch nicht geäußert...


Unser Archivmaterial:

  • Razzia am 17.11.2012: Beamte tragen große Kiste weg (mit beschlagnahmten Gegenständen), Beamtin hält Plastiktüte mit Beweismitteln in der Hand, Außenansichten des Täterhauses in der Löwenstraße bei Nacht, erleuchtetes Fenster, Feuerwehrautos vor Ort, etc.
  • 13.02.2013: O-Töne von Holger Hilgenberg (Pressesprecher Polizei Hannover) - erläutert Sachstand von damals
  • 14.02.2013: Außenansichten der beidenn Häuser (Löwenstraße und Kronenstraße) bei Tag Fenster close, Briefkästen, Eingangstür, Klingelschild, etc.
  • 14.02.2013: Präsentation bei der Polizei - auf Tisch liegen zahlreiche Pistolen, Gewehre, Handgranaten, Schmuck, Goldmünzen, Silberbesteck, Uhren, etc.
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage