Aktuelles

News-ID: 5093 Dienstag, 29. Oktober 2013, ca. 17:00 Uhr
Hildesheim / Niedersachsen
Spektakuläre Ü-Cam Bilder: Brandstifter setzt sich selbst in Brand und flüchtet als "lebendige Fackel"
Zwei Täter zünden mehrere Autos eines Gebrauchtwagenhändlers an – meterhohe Flammen / Besitzer vermutet Schutzgelderpressung

Auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers in Hildesheim haben vier(!) Überwachungskameras ausführlich einen feigen Brandanschlag dokumentiert: Man sieht zwei Männer, die mit Benzinkanistern lässig über den Parkplatz eines "Lidl"-Marktes schlendern. Dann überschütten sie mehrere Autos des Gebrauchtwagenhändlers mit Treibstoff und zünden ihn an - ein riesiger Feuerball schießt in die Höhe! Doch die Flammen erfassen auch einen der Täter! Wie eine lebendige Fackel rennt er zusammen mit seinem Komplizen davon.
Adel Z. (41, Geschäftsführer des Gebrauchtwagenmarktes) bemerkt die Brandstiftung Sekunden später. Im Pyjama springt er aus dem Badezimmerfenster und versucht, seine brennenden Autos zu löschen - vergeblich. Auch die herbeigerufene Feuerwehr kann nicht mehr helfen: Insgesamt sind 8 Autos betroffen: Mehrere sind total ausgebrannt, die anderen stark beschädigt. Adel Z. glaubt, die Täter zu kennen: Seit drei Jahren hat er Probleme mit einer verfeindeten Familie - es kam bereits zu etlichen Verfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung. Adel meint, dass die gegnerische Familie von ihm Schutzgeld erpressen will. Obwohl sein Anwalt aktiv gegen die Familie vorgeht, beklagt er die Laschheit der deutschen Justiz - die Angreifer sind nach wie vor auf freiem Fuß. Alles, was sich Adel wünscht, ist, mit seiner deutschen Frau und seinen beiden Töchtern (17 und 10 Jahre alt) friedlich in Deutschland leben zu können - und seinen kranken Vater und seine kranke Mutter versorgen zu können. Dafür, so Adel, müssen die Täter so schnell wie möglich hinter Gitter gebracht werden.
Am Montagnachmittag hat die Kripo ihre Ermittlungen ausgeweitet – dazu kam ein extra aus Osnabrück herbeigeholter Spezialspürhund zum Einsatz. Über den Verletzungsgrad des brennenden Brandstifters ist derzeit nichts bekannt.

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

ABGEFILMTES VIDEOMATERIAL AUS DER Ü-CAM (s/w, teilweise Split-Screen):

  • zwei Täter gehen mit Benzinkanistern auf den Verkaufsplatz zu
  • Täter überschütten Autos mit Benzin und zünden sie an - riesiger Feuerball steigt auf
  • Täter rennen weg (einer von ihnen mit brennender Kleidung - wie eine lebende Fackel)
  • Geschäftsführer Adel Zeeni rennt panisch im Büro umher, holt Feuerlöscher, rennt nach draußen
  • Zeeni bei vergeblichen Löschversuchen, Feuerschein von verbrannter Kleidung auf dem "Lidl"-Parkplatz
  • -Flammen schlagen meterhoch aus den Autos - weitere panische Löschversuche

REGULÄRES TV-MATERIAL:

  • - ausgebrannte Gebrauchtwagen stehen auf Verkaufsplatz des Händlers - zahlreiche  Einstellungen (Blick in Innenräume, Schwenks zwischen den Autos, Totalen, bis auf Felgen abgebrannte Reifen, etc.)
  • Kriminaltechniker begutachten die Schäden an den Autos
  • Spürhund der Kripo schnüffelt hektisch an den Autos, kriecht in Motorräume
  • Spürhund schlägt an, bellt wild, springt über Motorhaube
  • Verkaufsplatz mit Flatterband abgesperrt
  • unbeschädigte Autos neben den ausgebrannten
  • Brandspuren auf dem Boden des gegenüberliegenden "Lidl"-Marktes (Fluchtrichtung des brennenden Täters)
  • Spürhund tänzelt wild-erregt um die Brandspuren
  • Geschäftsführer Adel Zeeni telefoniert mit besorgtem Gesicht
  • O-Töne von Adel Z. (41, Geschäftsführer des Gebrauchtwagenmarktes) - sinngemäß: ... gegen 11.41 Uhr hab ich Beleuchtung bemerkt... ein richtiger roter Schatten... bin schnell zum Badezimmer und hab durchs Fenster gesehen, dass die Autos in Flammen sind... hab versucht zu löschen - aber es ging nicht... gleichzeitig hatte jemand die Polizei gerufen... haben auf Feuerwehr gewartet - aber leider ist alles verbrannt... ich hab seit drei Jahren Probleme mit einer Familie, die mich nicht in Ruhe lässt... ich werde bedroht und beschimpft - das kann ich durch Videoaufnahmen belegen... aber niemand hilft mir... wie soll es weitergehen - mein ganzer Körper zittert... ich weiß, wer diese Leute sind - jetzt ermittelt die Polizei... die haben sich ein Auto von mir geborgt und dann ist ihnen einer reingefahren - und die wollten deshalb 1500 Euro in bar wegen der Unfallschäden - obwohl es doch mein Auto ist ... die Sache ist eskaliert... beschreibt ausführliche weitere Bedrohungen und Prügeleien mit der verfeindeten Familie... die wollen leichtes Geld verdienen mit Schutzgeld... die wollen mich hier weghaben - ich weiß nicht, warum... die sind vorbestraft wegen Raubes - und trotzdem kriegen sie Bewährung und erpressen mich... in Saudi-Arabien, wo mein Vater herkommt, wären die für immer weggesperrt - die Gesetzte hier sind zu locker... die beiden Brüder kamen mit Benzinkanistern vom Lidl-Parkplatz zu mir rüber... haben es über die Autos geschüttet und angezündet... man sieht auf dem Video, dass sich einer dabei verletzt hat und ist mit brennendem T-Shirt weggelaufen... ich bin froh, dass meiner Familie nichts passiert ist - die Autos kann man ersetzten... ich kann nicht mehr schlafen, gehe ständig ans Fenster... mein kranker Papa kann nicht mehr schlafen...
  • Adel Z. spricht (auf Arabisch) mit seinem Vater Nizar Fouad Zeenni (67) - Adel übersetzt: mein Vater wünscht sich, dass die Justiz härter durchgreift... morgen sind wir vielleicht schon verbrannt und tot... auch deshalb, damit sowas nicht anderen Leuten passiert...
  • Adel und sein Vater besichtigen die Schäden an den Autos
  • Adel schaut sich Überwachungsvideos auf Monitor an
  • Blick auf die Überwachungskameras
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage