Aktuelles

News-ID: 5708 Dienstag, 23. Juni 2015, ca. 21:00 Uhr
Holzminden-Mühlenberg / LK Holzminden / Niedersachsen
Zwei Tote bei Flugzeugabsturz - Trümmerteile weit verstreut / Anwohner hören lauten Knall
 

Gegen kurz vor  21:00 Uhr nahmen Anwohner im kleinen Ortsteil Mühlenberg einen lauten Knall war. Sofort wurden Rettungskräfte aus den umliegenden Gemeinden alarmiert. Erste Trümmerteile auf der nahegelegen Bundesstraße 497 bereits im Ort deuteten auf das Unglück hin. Dennoch dauert fast eine Stunde bis die Einsatzkräfte zum Wrack der Maschine vordringen können. Doch kam offenbar jede Hilfe zu spät. Im Rumpf des Flugzeuges konnten nur noch zwei Leichen geborgen werden. Die Identität der Opfer ist noch unklar.  Die Absturzstelle ist nur schwer zugänglich. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) wird noch in der Nacht mit der genauen Untersuchung der Wrackteile beginnen. Derzeit stehen Art und Typ der Unglücksmaschine ebenfalls noch nicht zweifelsfrei fest. Nach erster Einschätzung dürfte es sich um eine einmotorige Sportmaschine handeln.

Unsere Bilder und O-Töne (Nacht & Tag):

 

NACHT:

  • Trümmerteile in Unglücksnähe im Ort, am Löschteig und auf Bürgersteig (Tragfläche)
  • Polizei und Feuerwehr an Bundesstraße im Ort
  • Polizei macht sich Notizen
  • Ortsschuld und Ortsansichten
  • BFU trifft ein, bespricht sich mit Einsatzleitung
  • Ermittler der BFU gehen mit Polizisten durch den Ort, finden weitere Wrackteile
  • BFU-Ermittler begutachten Wrackteile
  • Notfallseelsorger bei Rettungskräften,
  • BFU-Ermittler fahren Richtung Wald (Rumpfteil des Flugzeugs)
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Manfred Stahlmann (Freiwillige Feuerwehr Holzminden) - sinngemäß: ...wir sind zu einem möglichen Flugzeugabsturz gerufen worden…hier in der Ortschaft Mühlenberg feststellen müssen das trümmerteile überall zu sehen waren, aber nicht das Flugzeug…haben unserer Kräfte gesammelt und versucht nachzuvollziehen, wo das Flugzeug langgeflogen sein könnte…grobe Richtung ermittelt…sahen dass eine Tannenkuppe abgerissen war…haben unsere Fahrzeuge im Wald verteilt…haben das Waldgebiet komplett abgesucht…nach einer Stunde das Wrack gefunden…es handelte sich also um ein Kleinflugzeug…was zerbrochen war…liegt an schwer zugänglichen Stelle an einem Hang gelegen…auf matschigen Wegen…200 Meter mitten im Wald gelegen…leider sind die Fluginsassen dabei tödlich verunglückt…
  • O-Ton von Jens Petersen (Pressesprecher Polizei Hameln-Pyrmont) – sinngemäß… Heute Abend kam es am Sollingen bei einer Erhebung bei Holzminden im südlichen Weserbergland ist ein Flugzeug abgestürzt…kurz vor 21 Uhr meldeten Anwohner einen lauten Knall und Trümmerteile, die vom Himmel gefallen sind…sofort Suchmaßnahmen begonnen mit Hundestaffel… Hubschrauber wurden angefordert, aber durch die schlechte Wetterlage unmöglich für den Piloten etwas zu erkennen und zu fliegen…kurz nach 22 Uhr konnte der Rumpf des Flugzeugs gefunden werden…zwei Todesopfer entdeckt…Identität steht noch nicht fest…es könnte sich um zwei Männer halten… BFU übernimmt dann gleich die Ermittlung…Gelände sehr unwegsam…durch den Regen sehr aufgeweicht…Feuerwehr richtet Pendelverkehr ein mit Geländefahrzeug…

 

TAG:

  • Übersichtstotale mit Schwenk auf bewaldete Bergflanke, wo das Flugzeug liegt
  • Bestatter am Sammelpunkt
  • BFU- und Polizeifahrzeuge vor Ort
  • O-Ton von Michael Fritze (Anwohner) mit Antexter – sinngemäß: …bin erschrocken…warum fliegen die bei so einem Wetter…Hätte auch anders ausgehen können und das Flugzeug wäre im Ort abgestürzt…Wusste gleich, dass etwas Schlimmes passiert, wenn hier die Sirene geht...großen Angebot an Rettungskräften hier…
  • O-Ton von Roger Knoll (Bundesstelle für Fluguntersuchung) – sinngemäß: …wir wissen bislang noch nicht alles…bisher wissen, dass es eine einmotorige Maschine ist und mit es gibt noch ein Ort, wo das Flugzeug Tannenwipfel gestreift haben und noch eine Tragfläche liegen soll….Wir wissen nicht ob dieser Kontakt oder eine Explosion in der Luft gegeben hat…erläutert nochmal die Zerstörungsgrad und, dass die Insassen keine Überlebenschancen hatten.
  • div. Einstellungen vom Flugzeugwrack und Trümmerteilen im Wald
  • Einsatzfahrzeuge / -kräfte vor Ort
  • abgedeckte Leichen an der Einsturzstelle
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage