Aktuelles

News-ID: 5776 Dienstag, 24. November 2015, ca. 15:15 Uhr
Hannover & Gleidingen (Region Hannover) / Niedersachsen
Tote bei Familiendrama: Mutter richtet sich und die Kinder / Ehemann wurde zuvor erstochen in seinem Haus vorgefunden
Anwohner sind geschockt und fassungslos / Polizei ermittelt in alle Richtungen

Gegen 15.15 Uhr fanden die Eltern den eigenen Sohn (41) offensichtlich ermordet in dem Einfamilienhaus in Gleidingen und alarmierten die Polizei. Der Ehemann wiese offenbar mehrere Stichverletzungen auf, die auf Fremdeinwirkung schließen ließen.  Bei Überprüfung des Verbleibes der Ehefrau (35) und der gemeinsamen Kinder (Sohn 9 Jahre und Tochter 4 Jahre) machten die Beamten eine weitere grausame Entdeckung: In einer weiteren Wohnung des Ehepaares in Hannover Linden wurden die Leichen der Drei entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen richtete zunächst die Ehefrau die Kinder und nahm sich dann selbst das Leben. Ob die Ehefrau auch für den Tod des Mannes verantwortlich ist, wird derzeit noch überprüft. Die Ermittlungen der Polizei Hannover laufen hierzu auf Hochtouren und in alle Richtungen. An beiden Tatorten wurden umfangreich Spuren gesichert. Die Hintergründe der schrecklichen Taten sind derzeit völlig unklar. Nachbarn berichten, dass die Familie zurückgezogen gelebt habe und schon in der Vergangenheit  mehrfach Polizei und Krankenwagen vor dem Haus standen.

Hier die Pressemitteilung der Polizei Hannover

 

Unsere Bilder und O-Töne:

Tatort Gleidingen (Nacht):

  • Kripo vor dem Haus in weißen Schutzanzügen (div. Einstellungen)
  • Spurenermittler im Haus (EXKLUSIV)
  • Totale des Einfamilienhauses
  • weitere typische Tatortbilder
  • Blumen und Kerzen vor den Haus
  • Sarg wird verladen (EXKLUSIV)
  • O-Töne von Hinrich Deppe (16Nachbar) - sinngemäß: …man ist schockiert, Familie lebte zurückgezogen, in der Vergangenheit bereits öfters Polizei und Krankenwagen da…

 

TAGBILDER und O-Töne (25.11.2015):

  • Außenschüsse Haus (div. Einstellungen)
  • vereinsamte Gartensitzgruppe
  • Versiegelung Eingangstür
  • Garten: Spielgerät, Fußball-Tor, Schaukel etc.
  • Kindergarten Außen
  • Außenschüsse Grundschule
  • O-Ton von Ulrich Basting (Anwohner) – sinngemäß: …bin erschüttert, die Kinder können ja nichts dafür, warum bringt man denn seine eigene Familie um…
  • O-Ton Erika Stilow (Anwohnerin) – sinngemäß: …das ist ganz schrecklich, wie konnte das nur passieren, bin geschockt, ...das ist ganz schrecklich, wie konnte das nur passiren, bin geschockt, ...
  • O-Ton von Melanie Matzek (selbst Mutter) mit Antexter und Kind auf dem Arm – sinngemäß: …kannte sie gut, sie hat sich rührend um die Kinder gekümmert, fast schon geklammert, war in der Psychiatrie, hat sich behandeln lassen, hat mich öfter gefragt, wie ich das denn alles schaffe, es ist schrecklich, das hätte ich nie erwartet...


Tatort Hannover-Linden (Nacht):


  • Totale des Hauses und Straßenzug
  • Kripo vor und im Haus (div. Einstellungen)
  • Polizei in weißen Schutzanzügen in der Wohnung, sprechen in Diktiergerät
  • Bestatter vor Ort, Särge werden verladen
  • weitere typische  Schnittbilder
  • O-Ton von Thorsten Schiewe (Pressesprecher der PD Hannover) - sinngemäß: ...  zu den ersten Erkenntnissen…

 

TAGBILDER und O-Töne (25.11.2015):

  • Außenansicht Wohnhaus
  • Fenster der Tatwohnung (close)
  • Spurensicherung  kommt zur Tür hinaus, Geht zu Auto und zurück
  • verschlossene Tür der Wohnung
  • aufgebrochener Polizeisiegel der Wohnungstür
  • Kerze am Eingangsbereich
  • O-Ton von Thea L. (ältere Nachbarin) - sinngemäß:  Familie hat früher nebenan gewohnt, kannte die gut, schrecklich was passiert ist,  die armen Kindern, gab wohl öfter Streit…Polizei war auch schon mal da früher…schlimm was passiert ist…Junge war oft fahrig…
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage