Aktuelles

News-ID: 5838 Freitag, 26. Februar 2016, ca. 17:00 Uhr
Hemmingen / Region Hannover / Niedersachsen
Bundespolizist bei Personenkontrolle im Hauptbahnhof niedergestochen und schwer verletzt
Täterin offenbar erst 15 Jahre alt / Motiv völlig unklar

Bei  einer Personenkontrolle ist heute ein Bundespolizist (34 Jahre) offenbar niedergestochen worden. Gegen 17:00 Uhr wollte der Beamte zusammen mit einem Kollegen am Ausgang zum ZOB (Zentraler Omnibus Bahnhof) die Jugendliche kontrollieren. Hierbei griff nach ersten Informationen die 15- Jährige den Beamten unmittelbar an und verletzt ihm am Hals mit einer Stichwaffe schwer. Sein Kollege konnte dann die junge Täterin überwältigen und festnehmen. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Schwerverletzte in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Nach Aussagen der Polizeidirektion Hannover besteht keine Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes zum Nachteil eines Polizeibeamten.

 

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale des Tatorte im Hauptbahnhof (hinterer Teil)
  • Polizeiabsperrung mit Flatterband (innen und außen)
  • SChaulustige
  • Polizisten im Gespräch, vernehmen Zeugen
  • Blutspuren und Verbandsmaterial auf dem Boden
  • Außenasicht DIenstestelle Bundespolizei (div.Einstellungen)
  • weitere Schnittbilder
  • O-Töne von Martina Stern  (Pressesprecherin der PD Hannover): ...zu ersten Erkenntnissen...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage