Aktuelles

News-ID: 6175 Dienstag, 25. Juli 2017, ca. 15:00 Uhr
Hannover-Misburg Süd / Niedersachsen
5-Zentner Fliegerbombe bei Sondierungsarbeiten entdeckt: 6500 Menschen werden evakuiert werden / Bombe muss vor Ort gesprengt werden
UPDATE: Bombe erfolgreich gesprengt, Bewohner können früher als erwartet in ihre Wohnungen zurück

Sondierungsarbeiten am Montag auf einem Privatgrundstück in der Kreisstraße im hannoverschen Stadtteil Misburg-Süd haben den Verdacht erhärtet, dass es sich an zwei Verdachtspunkten um Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte. Dieser Verdacht habe sich nun bei weiteren technischen Sondierungsmaßnahmen durch das Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen (KDB) bestätigt. Es handelt sich um eine 5-Zenter Fliegerbombe mit Säurelangzeitzünde, die vor Ort gesprengt werden muss. Der zweite Verdachtspunkt hat sich nicht erhärtet. Hierfür ist wieder die Einrichtung einer Sicherheitszone sowie damit verbundene Evakuierung erforderlich, die ab 17:00 beginnt. Es sind ca. 6500 Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtteils Misburg-Süd davon betroffen.

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Bombenfundstelle in Misburg-Süd
  • Kampfmittelräumdienst vor Ort auf dem Gelände
  • Mitarbeiter der KDB bei der Arbeit (auch im close) , Bagger im Einsatz
  • Außentotale des Fundgeländes
  • angrenzende Wohnhäuser
  • wartende Menschen an der Bushaltestelle
  • vorbeifahrende Polizei und Feuerfahrzeuge mit Blaulicht
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Benjamin Pawlak (Pressesprecher Feuerwehr Hannover) - sinngemäß: ... fasst den Evakuierungseinsatz kurz zusammen...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage