Aktuelles

News-ID: 6293 Donnerstag, 15. Februar 2018, ca. 19:45 Uhr
Hannover-Vahrenheide / Niedersachsen
Feuerinferno zerstört Lagerhalle / Millionenschaden / Obdachlosenunterkunft evakuiert / Interview mit dem Geschäftsführer eines Automobilzulieferers
 

Die Feuerwehr wurde heute Abend zu einem Gebäudebrand  Alter Flughafen 10 alarmiert. Beim Eintreffen schlugen bereits meterhohe Flammen aus der ehemaligen Lagerhalle des Möbelhauses „BOSS“. Wie es zum Ausbruch des Feuers gekommen ist, ist bislang noch unbekannt. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort gewesen, um eine Ausbreitung zu verhindern. Anwohner zwischen der Eckenerstraße und Dornierstraße werden gebeten aufgrund der starken Rauchentwicklung die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Trotz der starken Brandentwicklung und hohen Hitzeentwicklung vor Ort, gelang es der Feuerwehr ein Ausbreiten des Feuers auf weitere Teile des Hallenkomplexes und Nachbargebäude zu verhindern. Gegen 23 Uhr konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Schaulustige mussten vor Ort zum Teil zurück gehalten werden. Erste Brandermittlungen wurden noch in der Nacht aufgenommen. Gefahr für die angrenzenden etwas 25 Anwohner einer Obdachlosen Notunterkunft bestand nicht, da diese rechtzeitig evakuiert und woanders untergebracht werden konnten. Die Feuerwehr schätzte den Schaden vor Ort vorsichtig im Millionenbereich. In der betroffenen Halle waren nach bisherigen Erkenntnissen Bekleidung und Autozubehör gelagert. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Die Dachkonstruktion ist akut einsturzgefährdet, welche die Brandermittlung heute Morgen erschweren könnte.

Der Geschäftsführer von nass magnet GmbH (einem Automobilzulieferer) erzählt uns im Interview, dass er sich sorgen macht, ob er seine Kunden noch beliefern könne, das sonst einige Bänder in der Automobilindustrie still stehen würden, die auf seine gelagerten Fertigprodukte und fortsetzende Produktion angewiesen sind.

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale der Einsatzstalle (div. Einstellungen)
  • meterhohe Flammen schlagen aus dem Gebäude
  • Eintreffen weiterer Löschfahrzeuge
  • ausgefahrene Drehleiter, aber kein Wasserdruck zum Löschen
  • brennende Feuerwalze auf dem Dach, breitet sich immer weiter aus
  • geschmolzene Metallwände (div. Einstellungen)
  • starke Rauchentwicklung, Straße verqualmt
  • viel Feuerwehr und Rettungswagen mit Blaulicht vor Ort
  • weitere Drehleiter im Einsatz, diverse Löscharbeiten
  • Absperrungen der Straße, Schlauchverlegungen
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Clemens Hoppe (Pressesprecher Feuerwehr Hannover) – sinngemäß: …ausführlich zum Einsatz…wie lange das hie dauert können wir nicht sagen…wir hoffen das Beste…mehrere Anrufe erhalten, dass es in der Straße nach Gummi riecht, als wir eintrafen, brannte alles lichterloh…massive Rauchentwicklung…neben der Lagehalle ist ein Wohngebiet…Radiodurchsagen laufen…mussten Zugänge schaffen…
  • sprühende Funken in Richtung Straße, starker Wind
  • Feuerwalze, Durchzündung setzten Bäume auf der Straße in Brand
  • Löschfahrzeuge müssen wegen der hohen Hitzeentwicklung zurückgesetzt werden
  • schwarze Rauchsäulen, hektischer Betrieb, „vernebelte“ Einsatzstelle
  • Lagebesprechung des Einsatzleiters
  • Nebengebäude werden von der Feuerwehr mit Drehleitern geschützt
  • Schaulustige werden zurückgehalten
  • evakuierte Obdachlosenunterkunft mit Schwenk zur abgerannten Halle
  • diverse Schäden der ausgebrannten Gebäudewände und im Innern
  • Fazit O-Ton von Clemens Hoppe (Pressesprecher Feuerwehr Hannover) – sinngemäß: …nochmal wie oben beschrieben…mehrere Drehleitern im Einsatz…kurzzeitige Problem mit der Löschwasser Versorgung…mehrerer hunderte Meter Schlauchleitung von der Vahrenwalderstr verlegt….Feuer hat sich rasend schnell ausgebreitet…mussten Fahrzeuge in Sicherheit bringen…die Halle stand in komplett in vollbrand…mit massiv Wasser eingedämmt das Feuer…Riegelstellung um Nachbargebäude zu schützen…in der Halle hat wohl Kleidung gelagert, dass brennt dann wie Zunder…keine Personenschaden, sind wir froh darum…Massivaufgebot vor Ort…sind die ganze Nacht noch damit beschäftigt…Schaden geht wohl in die Millionen…

 

16.02.2018:

  • diverse Tagbilder der abgebrannten Lagerhalle
  • Löschfahrzeug der Feuerwehr trifft vor Ort ein
  • Nachlöscharbeiten
  • Brandermittler treffen ein, Besprechen sich mit Polizei
  • Brandermittler sehen sich auf dem Gelände um
  • O-Ton von Klaus H. Kirchheim (Geschäftsführer von nass magnet GmbH) – sinngemäß: …unserer Logistik hat mich letzte Nacht informiert, dass unserer externes Lager hier brennt, dann habe ich mich auf dem Weg gemacht…habe hier die halbe Nacht verbracht…das große Problem ist die Unsicherheit…wissen nicht ob unsere Fertigprodukte von dem Feuer zerstört worden sind…die in die Automobilindustrie, die dafür sorgen dass die Bänder dort nicht still stehen…haben auch Rohmaterial dort liegen…wissen nicht wann unsrer Mitarbeiter weiter machen können…haben die Hallen erst seit Anfang des Jahres angemietet, wir haben erweitert, da wir gute Umsatzentwicklung haben…3500qm angemietet…inweit das eine gute Entscheidung war, werden wir sehen…sonst stehen einige Bänder in Automobilindustrie demnächst still…
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage