Aktuelles

News-ID: 6470 Dienstag, 27. November 2018, ca. 21:00 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Meterhohe Flammen zerstören Autowerkstatt und rund ein Dutzend hochwertige Fahrzeuge – aufwendige Löscharbeiten
Übergreifen auf andere Gebäude konnte verhindert werden - Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt

Großeinsatz für die Feuerwehr Hannover an einem frostigen Dienstagabend im Gertrud-Greising-Weg im Stadteil List. Gegen 21 Uhr haben mehrere Anwohner einen Feuerwehrschein in der großen Autowerkstatt beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzskräfte standen die Werkstatthalle und mehrere Fahrzeuge auf dem Gelände bereits in Vollbrand. Meterhohe Flammen schlugen aus dem Gebäude, es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Es wurden sofort Einsatzkräfte nachalarmiert und zusätzlich Löschwasserleitungen zur Einsatzstelle gelegt, um das Feuer zu bekämpfen und ein Übergreifen auf das Nachbargebäude zu verhindern. Durch die Kälte gefror das Löschwasser  zum Teil zu Eis. Des Weiteren bestand während der Löscharbeiten Explosionsgefahr für die Einsatzkräfte, da sich in der Halle mehrere Gasflaschen für Schweißarbeiten befanden, die zum Teil schon vorher explodiert sind. Die Einsatzkräfte konnte das Feuer nach ca. einer Stunde unter Kontrolle bringen. Verletzte hat es zum Glück keine gegeben. Jedoch fielen ein dutzend hochwertige Fahrzeuge, zum großen Teil der Marke BMW, den Flammen zum Opfer. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.  Die Brandursache ist noch unklar.


Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totalen der Einsatzstelle
  • Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit Blaulicht vor Ort
  • meterhohe Flammen schlagen aus dem Werkstattgebäude
  • große Rauchentwicklung, Feuerwehr bei den Löscharbeiten
  • ausgebrannte und stark verkohlte BMWs parken vor dem Gebäude
  • Feuerwehr mit mehreren Trupps und Wasserschläuchen bei der Brandbekämpfung
  • Einsatzkräfte der Polizei besprechen sich
  • große Rauchschwaden ziehen über das Nachbargebäude
  • Feuerwehrmann streut auf Boden mit gefrorenem Wasser
  • großer Schaumteppich vor dem Gebäude
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Clemens Hoppe (Pressesprecher Feuerwehr Hannover) - sinngemäß: ...zum Einsatz ... gegen 21 Uhr von Anwohnern telefonisch alarmiert, dass sie hier in ein Feuerschein gesehen haben…zuerst nur einen Löschzug hierher geschickt…als wir hier ankamen…haben wir festgestellt, dass die Werkstatt in Vollbrand steht und meterhohe Flammen schlagen…Explosionsgefahr, es befinden sich einige Gasflaschen in der Werkstatt ein paar sind explodiert…natürlich gefährlich für uns…zum Glück keine Verletzten …auch der Frost ein Problem, das Löschwasser gefriert zum Teil…werden bald eine Rutschbahn hier vor der Werkstatt haben…mussten zusätzlich auch massiv Wasser an die Einsatzstelle bekommen…Dach ist durchgebrannt…nur die Wände stehen…PKWs vor der Halle alle in Mitleidenschaft gezogen…ca. 12 PKWs komplett ausgebrannt oder stark beschädigt…massive Rauchentwicklung, aber hauptsächlich weiß und nicht mehr schwarz…
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage