Aktuelles

News-ID: 6478 Samstag, 15. Dezember 2018, ca. 07:00 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Schwere Brandstiftung: 30-Jährigen gesteht Polizei Brand gelegt zu haben - Acht Verletzte nach massiven Wohnungsbrand in Wohnkomplex – 750.000 Euro Sachschaden
Feuerwehr und Rettungsdienst im Großeinsatz Über 100 Bewohner evakuiert / 37 von 110 Wohnungen unbewohnbar

Hier die Pressemitteilung der Polizei Hannover: „Heute Morgen, 15.12.2018, ist es in einem Mehrfamilienhaus an der Wunstorfer Landstraße (Ahlem) zu einem Wohnungsbrand gekommen. Sieben Bewohner und ein Feuerwehrmann haben Verletzungen erlitten. Die Polizei ermittelt gegen den 30 Jahre alten Wohnungsmieter wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Nach ersten Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover hatten mehrere Anwohner gegen 07:35 Uhr dichten Qualm im Haus bemerkt und daraufhin die Rettungskräfte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung im dritten Obergeschoss des Hauses schon in Vollbrand. Der 30-jährige Bewohner hatte sich bereits aus dem Gebäude begeben und räumte noch vor Ort ein, das Feuer selbst gelegt zu haben.  Insgesamt erlitten fünf Bewohner des Hauses schwere sowie ein Bewohner und ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen. Sie wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. In dem Gebäude sind aktuell 37 der 110 Wohnungen nicht Bewohnbar und es ist ein Schaden von etwa 750 000 Euro entstanden. Während des Löscheinsatzes zeigten sich ein nahegelegener Discounter und ein Café besonders couragiert und boten den über 100 Bewohnern des Hauses Zuflucht sowie Erfrischungen. Die Polizei hat gegen den 30 Jahre alten Bewohner ein Strafverfahren wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung eingeleitet, er soll noch heute einem Psychologen vorgestellt werden, der über den Verbleib des Tatverdächtigen entscheidet.“


Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totalen der Einsatzstelle – massiver Rauch dringt aus Dachstuhl
  • Wohnung im Vollbrand , Flammen in der Wohnung und im Dachstuhl
  • Feuerwehr löscht von Balkon aus unter Atemschutz
  • Schwerverletzter Bewohner wird auf Trage zum Rettungswagen gebracht
  • Feuerwehrmann wird von Rettungsdient gestützt
  • Anwohner stehen auf Supermarktparkplatz, Haustiere auf dem Arm und in Käfigen
  • Großaufgebot von Rettungskräften vor Ort
  • Drehleiter vor Wohnkomplex
  • weitere Schnittbilder
  • O-Töne von Clemens Hoppe (Pressesprecher der Feuerwehr Hannover) - sinngemäß: ... zum Einsatz...
  • O-Ton Maria Galigowskaja  (Bewohnerin mit Haustieren) - sinngemäß: ...habe Kaffee gekocht, Polizei hat geklingelt, alle raus , wollte meine Hasen mitnehmen , Polizei hat gesagt, geht nicht, habe trotzdem schnell mitgenommen, war in Panik...
  • O-Ton mit Anwohnerin Sonja Müller und Jules- sinngemäß: ...Polizei  kam, alle raus , war etwas panisch und der Hund auch...
  • O-Ton mit Torben Wichert (Anwohner ) - sinngemäß: ...Hund hat angeschlagen, Balkon und Holzverkleidung haben schon gebrannt, dann lauter Knall und Scheiben geplatzt, Polizei hat geklingelt, alle raus, man macht sich sorgen um Anwohner...
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage