Aktuelles

News-ID: 6530 Montag, 11. März 2019, ca. 09:00 Uhr
Salzgitter / Niedersachsen
Warnstreiks in der Stahlindustrie: Etwa 500 Beschäftigte protestieren vor der Hauptverwaltung der Salzgitter AG für ein besseres Angebot bei den Tarifverhandlungen
 

Heute finden in allen Betrieben der nordwestdeutschen Stahlindustrie Warnstreiks und andere betriebliche Aktionen statt, um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. In Salzgitter haben sich etwa 500 Beschäftige vor Hauptverwaltung der Salzgitter AG versammelt. Sie fordern das  bisherige Angebot der Arbeitgeber verbessern: Eine Entgelterhöhung von 2,5 Prozent zum 01.04.2019 und mit Wirkung ab 01.07.2020 eine zusätzliche jährliche Urlaubsvergütung in Höhe von 600 Euro angeboten, die von einem eingeschränkten Personenkreis in Zeit umgewandelt werden könnte. Laut den Gewerkschaften ist dieses Angebot völlig unzureichend. Die Gewerkschaft IG Metall fordert für die rund 72.000 Stahlkocher in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen sechs Prozent mehr Geld, ein Urlaubsgeld von 1800 Euro, das auch in freie Tage umgewandelt werden kann, sowie eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, der Urlaubsvergütung für Auszubildende. Die für heute geplante fünfte Verhandlungsrunde wurde krankheitsbedingt auf das kommende Wochenende verschoben.

Unsere Bilder und O-Töne:

  • Totale vor der Hauptverwaltung der Salzgitter AG in der Eisenhüttenstraße (div. Einstellungen)
  • viele Streikende vor dem Haupteingang,
  • laute musikalische Beschallung aus riesigen Boxen
  • brennende Fackeln im Rasen
  • u.a. werden Transparente wie „Wir sind kampfbereit“ und „6% und mehr freie Tage“ hochgehalten
  • diverse Reden werden auf der Treppe am Haupteingang gehalten
  • lautes Trillerpfeifen und Klatschen
  • weitere Schnittbilder
  • O-Ton von Matthias Wilhelm (Erster Bevollmächtigter der  IG Metall in Salzgitter/Peine) - sinngemäß: ...Protestversammlung durchgeführt…mickriges Angebot vorgelegt…nicht ernsthaft genug mit nur 2,5% Lohnerhöhung…wir sind kampfbereit... erwarten dieses Woche ein bessere Angebot…sie müssen in allen Punkten nachlegen…
  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage