Aktuelles

News-ID: 6570 Samstag, 12. Oktober 2019, ca. 14:30 Uhr
Porta Westfalica/Kreis Minden Lübbecke /NRW
Atemraubende Rettungsaktion geglückt: Segelflieger hing in Baumkrone in 30 Meter Höhe fest: Junge Insassen werden mit Hubschrauberwinde gerettet
Höhenretter der Feuerwehr wird zum Held des Tages

Bei diesen Bildern stockt einem der Atem: Bei einer dramatischen Rettungsaktion sind nach über vier
Stunden ein 21-jähriger Pilot und seine 17-jährige Begleiterin aus ihrem verunglückten Segelflugplatz
gerettet worden. Gegen 14:30 Uhr hatten Spaziergänger das Flugzeug in einer Baumkrone in rund 30
Meter Höhe entdeckt und den Notruf gewählt. Die alarmierten Einsatzkräfte ahnten auf der Anfahrt noch
nicht, welche Herausforderung auf sie warten würde. Es konnten auf Grund der engen und abschüssigen
Bewaldung keine Höhenrettungsfahrzeuge oder Drehleitern eingesetzt werden, so dass die
Höhenrettungsgruppe aus Espelkamp angefordert wurde. Zunächst gelang es einem Höhenretter nach rund 3 Stunden zu den Verunglückten vorzudringen, sie mit Getränken zu versorgen und so gut es in dem dünnen Astwerk ging, das Flugzeug mit Seilen gegen ein Abrutschen zu sichern. Ein Abseilen nach unten wäre nur unter großem Risiko möglich gewesen, so dass durch die Rettungsleitstelle bei der Bundeswehr ein Hubschrauber angefordert wurde. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichte der „SAR 41“ sein Zielgebiet. Nach kurzer Einweisung vor Ort begann gegen 18:00 Uhr der Rettungseinsatz. Ein Höhenretter wurde an einer Winde aus dem über den Bäumen schwebenden Hubschrauber zu den Verunfallten abgelassen und konnte zunächst die 17- Jährige retten, wenig später auch den 21-jährigen Piloten. Dabei setzte immer wieder ein durch die Rotorblätter erzeugter Abwind dafür, dass das ganze Flugzeug in der Krone heftig wackelte und sehr viel Geduld von dem Mann am Seil abverlangte.. Nach gelungener Rettung der beiden Insassen war die Erleichterung bei allen Beteiligten riesengroß. Der Held des Tages dürfte zweifelsohne Werner Klostermann von der Höhenrettungsgruppe sein, der Mann der sich 40 Meter aus einen Hubschrauber abseilen ließ und unter Einsatz des eigenen Lebens zwei Menschen aus aussichtsloser Lage rettete. Aber auch der Crew des Hubschraubers des SAR 41 galt besonderer Dank, schließlich hatten sie erst die Rettungsmission möglich gemacht. Der Pilot und seine Begleiterin gehören zu einem Segelflugverein aus den Kreis Lüchow-Dannenberg(Niedersachsen) und waren an einem nahegelegenen Flugplatz kurz zuvor gestartet. Wie es genau zu dem Unglück kam, ist derzeit noch unklar. Offenbar war der Pilot am nur wenige Kilometer entfernten Flugplatz Porta Westfalica gestartet und hatte nicht mehr genug Höhe, um den Flugplatz wieder zu erreichen.

Unsere Bilder und O-Töne:
- Flugzeug hängt in Krone
- Höhenretter am Boden und auf Leiter
- Höhenretter klettern Baum hoch
- Sprungkissen unter Bäumen
- viel Feuerwehr vor Ort
- Höhenretter versorgt Insassen mit Getränken
- Höhenretter sichern Flugzeug
- Insassen sitzen in Kanzel
- Insassen sprechen mit Höhenretter
- Höhenretter und Hubschraubercrew sprechen sich am Boden ab , Abflug
- HÖHENRETTER wir zu Flugzeug abgeseilt
- Höhenretter zieht Frau aus Flugzeug , beide sacken ab
- Baumkrone und Flugzeug wackeln im Wind

- Frau wird am Boden abgesetzt , Hubschrauber startet wieder durch
- Höhenretter hockt vor Kanzel und sichert Piloten
- Hubschrauber über Bäumen mit geretteten Piloten und Höhenretter am Seil
- Pilot wird am Seil zu Boden gelassen , weitere Höhenretter sichern ihn

O-Töne Michael Horst, Feuerwehr Porta Westfalica, schildert mehrfach die Situation vor Ort
-O-Töne von Werner Klostermann und Antexter, Höhenretter(Hing am Seil der Winde) Rettung von
unten nicht möglich, hat ordentlich gewackelt Segelflugzeug war jedoch gesichert , downwash war heftig,
Schrecksekunde für Insassen ..sind erleichtert, hat etwas länger gedauert…mache ich gerne,.. sonst wäre ich nicht bei der Höhenrettung, junge Dame war sehr aufgeregt…war froh als sie unten war,
Schreckmoment beim Aussteigen

-O-Töne von Ralf Umhang, Hauptman und Co Pilot des SAR 41 : Wir wollen helfen und konnten helfen,
größte Sorge, das Flugzeug abstürzt… im Nachhinein alles gutgegangen, bin froh darüber, die Frage war,
wo ist die Grenze, wo brechen wir ab.. Der Erfolg gibt uns recht
O-Töne Marco Forster, Hauptmann und Pilot des SAR41: von beim ersten Anflug haben wir mitgeteilt
bekommen, das sich das Flugzeug unter uns bewegt…Flugzeug war über Gurte gesichert , Insassen
Nerven waren am Ende, sind froh, dass wir helfen konnten…
- O-Töne von Dirk Lange, Luftrettungsmeister des SAR 41 : von sehr anstrengendes Manöver für uns ,
weil Hubschrauber musste hoch über den Bäumen stehen, damit Abwind nicht das Flugzeug erreicht, man
ist sehr erleichtert…junge Dame war sehr aufgeregt,
- abschließender O-Ton von Michael Horst, Erleichterung sehr groß,..Rettung erfolgreich
durchgeführt…Einsatz war brenzlig, konnten nicht einschätzen, wie tragbar die Äste sind.. bei so einer
Lage muss man mit Absturz rechnen … HELD des TAGES war Kamerad von der Höhenrettung

NEU:
- Flugplatz Porta
- Segelflieger auf Vorfeld
- Segelflieger im Landeanflug
- Tower
- HANDYVIDEO : Rettungshubschrauber schwebt über Baukronen
Material: ca 40 Minuten. HD-Rohmaterial ab sofort in vier Teilen von unserem Videoserver abrufbar
NewsID: 6643

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage