Aktuelles

News-ID: 6576 Mittwoch, 23. Oktober 2019, ca. 19:00 Uhr
Stadthagen /LK Schaumburg /Niedersachsen
Meterhohe Flammen: 3.000 m² großer Hallenkomplex eines Entsorgungsbetriebs in Vollbrand
Über 200 Feuerwehrleute im Einsatz - Unterstützung von der Bundeswehr mit Tanklöschfahrzeugen

Großbrand im Landkreis Schaumburg: Derzeit kämpfen die Feuerwehren gegen einen Großbrand in einem Recyclingbetrieb. Vier Lagerhallen für Papier und Kunststoffe stehen derzeit in Vollbrand und sind zum Teil eingestürzt. Gegen 18:40 Uhr hatte zunächst die Brandmeldeanlage (BMA) den Feueralarm ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Ortswehren aus Stadthagen und Enzen schlugen bereits erste Flammen aus dem Dach, kurze Zeit später hatten sich die Flammen offenbar auf den gesamten über 3.000 qm großen Hallenkomplex ausgedehnt. Besonders die Wasserversorgung erforderte viele freiwillige Helfer, da der Betrieb auf dem ehemaligen Bergwerkgelände „Georgsschacht“ außerhalb von Stadthagen liegt. Wertvolle Unterstützung bekamen die Löschmannschaften auch von der Flugplatzfeuerwehr der Bundeswehr in Bückeburg, die mit zwei Tanklöschfahrzeugen mit einem Fassungsvermögen von 5000 Litern Wasser je Fahrzeug einen Pendelverkehr errichteten. So gelang es den über 2.00 Einsatzkräften bis 21:00  Uhr das Feuer weitgehende unter Kontrolle zu bringen. Nach Angaben des Betreibers „PreZero“ waren rund 50 Tonnen Altpapier und Pappe, sowie rund 40 Tonnen Plastikfolien eingelagert. Anwohner wurden wegen der massiven Rauchentwicklung vorsorglich aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. Die Feuerwehr führte Messungen durch, konnte jedoch am Abend noch Entwarnung geben. Verletzt wurde niemand, die Polizei hat noch in der Nacht mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Auch am Donnerstag zogen sich die Löscharbeiten fort. Die Feuerwehr setzte Schaum um auch letzte Glutnester zu ersticken. Der Sachschaden kann derzeit nicht nicht beziffert werden, dürfte aber erheblich sein.

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

- Hallenkomplex in Vollbrand, Giebel und Dach teilweise eingestürzt

- Meterhohe Flammen schlagen in den Nachthimmel

- Rauchpilz über Einsatzstelle

- hektische Szenerie vor Ort

- Wasserwerfer werden in Stellung gebracht

- Löscharbeiten vom Boden, Drehleiter und Wasserwerfer

- Tanklöschfahrzeug des Bundeswehr vor Ort im Löscheinsatz

- Schlauchleitungen werden verlegt

- weitere Kunststofffolien werden von Bagger und Radlader umgeschichtet

- Kripo vor Ort

-O-Töne von Sönke Fischer, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Schaumburg: Brandmeldeanlage hatte aus gelöst, Erste Flammen aus dem Dach, Feuer weiter ausgebreitet.. Ausbreiten der Flammen verhindert…schwierige Wasserversorgung…Unterstützung von Flugplatzfeuerwehr mit zwei Tanklöschfahrzeugen..Pendelverkehr errichtet…

O-Töne von Boris Ziegler, Pressesprecher „PreZero“: Hier am Standort wird Papier und Folien aus Industriebetrieben umgeschlagen…Brandmeldeanlage hatte alarmiert…Feuerwehr war schnell vor Ort… Feuerwehr leistet großartige Arbeit …Am Donnerstag Aufräumarbeiten…50 Tonnen Altpapier und 40 Tonnen Kunststoffe in den Hallen befunden… sind erleichter, dass wir keine Verletzten zu beklagen haben und dass die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht hat…

 

 

NEU:

 

- Feuerwehr löscht mit Schaum

- Blick auf den ausgebrannten Hallenkomplex

- verbogene Stahlträger in der Halle

- O-Töne von Boris Ziegler, Pressesprecher „PreZero“ zum Stand der Dinge, keine Gefährdung für die Anwohner

- O-Töne von Rolf Bruns, Stadtbrandmeister Stadthagen zum Stand der Dinge , schwierige Löschwasserversorgung

 

 

Material: ca. 35  Minuten HD-Rohmaterial  ab sofort in drei  Teilen   von unserem Videoserver abrufbar

News-ID: 6649

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage