Aktuelles

News-ID: 6741 Mittwoch, 11. November 2020, ca. 17:15 Uhr
Hannover / Niedersachsen
Ausgebüxter Jungbulle verirrt sich in Großstadt und spielt stundenlang Katz und Maus mit Polizei und Feuerwehr
Jungbulle hält Feuerwehr und Polizei mehrere stunden auf Trab.

Ein ausgebüxter Jungbulle hat am Mittwochabend über Stunden Polizei und Feuerwehr auf Trab gehalten. Gegen 17:15 Uhr bemerkte Busunternehmer Martin Schörnig bei letzen Arbeiten im Familienbetrieb das pechschwarze Rindsvieh auf dem Nibelungenweg im Stadtteil Badenstedt. Bewaffnet mit einer Hundeleine nahm er die Verfolgung auf versuchte  unerschrocken das Tier einzufangen, musste jedoch feststellen, dass man gegen 600 Kilogramm Lebendgewicht chancenlos. Zusammen mit der Polizei und den Besitzern, einen Landwirt vor den Toren Hannovers, gelang es zunächst das Tier von der viel befahren Empelder Str. in eine Grünanlage in der Plantagenstraße zu treiben. Erst jetzt zeigte der halbjährige „Schwarzbunte“ seinen unermüdlichen Fluchtgedanken. Ein Stundenlanges Katz und Maus Spiel setzt sich in Bewegung. Obwohl es den  über  einen dutzend Feuerwehrleuten und Polizisten zusammen mit den Landwirten und Neuviehtreiber Marin Schörnig mehrfach gelang, das Rindsvieh vor einen bereitgestellten Viehanhänger zu treiben, büxte der Halbstarke immer wieder aus. Mit Improvisationsgeschick bauten die Helfer aus Leitern und Schläuchen ein Gatter und konnten so den Widerporst auf den Hänger treiben. „ Die Maus ist in der Falle“ platze es regelrecht dem schweißgebadeten Eisatzleiter nach geglückter Mission unter Beifall von Kollegen und Schaulustigen heraus.

Landwirt Karl Heinrich Behrens hatte den Ausreißer erst am Mittwoch zusammen mit einem weiteren Jungbullen. Die beiden sollten zusammen den Winter auf einer Weide am Fuße des Benther Berges überwintern. Doch offenbar war das Heimweh des Ausreißers so groß, dass er sich wieder auf den Heimweg machen wollte und sich dabei rund 2 Kilometer entfernt  in die Stadt verlaufen hatte. Der noch namenlose Ausreißer musste die Nacht auf dem Hänger verbringen und wird zusammen mit seinem Buddy wieder zurück zur ursprünglichen Herde gebracht.

 


Unsere Bilder und O-Töne:



- Bulle in Ecke gedrängt von Grünanlage

- Polizei und Feuerwehr um zingeln Bullen

- Bulle entwischt mehrfach seinen Häschern

- Hektische und skurrile Situationen

- Bulle rennt vor Häschern davon

- Feuerwehr errichtet Gatter aus Leitern und Schläuchen

- Bullle schiebt Gatter und Helfer zu Seite

- Bulle steht auf Rampe von Viehhänger und geht hoch, Klappe wird verschlossen

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage