Aktuelles

News-ID: 6809 Sonntag, 04. April 2021, ca. 20:00 Uhr
Hannover - Niedersachsen
Großaufgebot der Polizei sichert Wohnhaus von Ministerpräsident Stephan Weil vor befürchteter Querdenker-Demo
Polizei schätzt Demo als Demokratie gefährdend ein und erteilt Verbot

Ein Großaufgebot der Polizei hat am Ostersonntag das private Wohnhaus von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil  gesichert. Nach Einschätzung der Polizei war die Demonstration dazu geeignet eine Drohkulisse gegen die Landespolitik aufzubauen und wurde daher als Demokratie gefährdend eingestuft und bereits am Karfreitag verboten. Trotz Verbots einer Demo der Querdenken Bewegung gegen unter anderem gegen die verhängte Ausgangssperre wurde in sozialen Netzwerken dennoch zu Protest am Ostersonntag aufgerufen. Vorsorglich sicherte die Polizei angrenzende Straßen rund um das Wohnhaus und das Wohnhaus selbst  von Ministerpräsident Weil im Stadtteil Kirchrode. Nur vereinzelt hatten sich offenbar Menschen aufgemacht, um zu protestieren. Die Polizei stellte rund zwei  Dutzend Menschen fest und erteilte vereinzelt Platzverweise.

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 

- Großaufgebot der Polizei vor Ort

- einzelne Protestler im Gespräch mit Polizei 

- Anwohner werden kontrolliert 

- Polizei erteilt Platzverweis an Protestler ( Mann mit Fahrrad)

- Wohnstraße von MP Weil durch Polizei gesichert

 

O-Ton von Martin Richter , Sprecher der Polizeidirektion Hannover, ausführlich zum Demo Verbot , Lage vor Ort und rechtlicher Begründung

 

Geisterstadt Hannover (Nachtbilder vom 03.04.2021)

DROHNENBILDER: Innenstadt, Hauptbahnhof  und Kröpcke:

 

- menschenleere Straßenbahn an Haltestelle

- Bick auf HBF

- Blick in menschenleere Fußgängerzone und Kröpcke

- Streifenwagen fährt durch Fußgängerzone

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage