Aktuelles

News-ID: 6842 Montag, 09. August 2021, ca. 12:00 Uhr
Nienburg - Niedersachsen
Schiffskollision auf der Weser: Binnenschiff gesunken, Schiffsverkehr auf der Weser eingestellt- Besatzung musste gerettet werden
10.000l Öl laufen weiter aus dem Binnenschiff in die Weser- Naturschutzgebiet wird geschützt

Auf der sonst so ruhigen Weser kam es am Sonntag bei Markelohe im Landkreis Nienburg zu einer Kollision mit zwei Binnenschiffen. Dabei sind zwei Schiffe frontal zusammengestoßen, eines der Schiffe kam aus Polen und das gekenterte aus den Niederlanden. Laut Polizeiangaben war dieses mit 650 Tonnen Mais beladen, unmittelbar nach der Kollision kenterte das Schiff und sank auf den Grund. Die Besatzung musste von der Feuerwehr gerettet und an Land gebracht werden. Die Wasserschutzpolizei musste aufgrund von ausgelaufenen Betriebsmitteln eine Öl-sperre auslegen und einen Flussabschnitt sperren. Verletzt wurde bei der Kollision offenbar niemand. Zunächst bleibt unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

 

Unsere Bilder und O-Töne:

 


 

Drohnenflug über gesunkenes Binnenschiff

- THW rückt an

- Einsatzkräfte vor Ort

- Feuerwehrboot auf der Weser

- Sicherungsarbeiten am Binnenschiff durch THW

- Gekentertes Binnenschfiff

- Viele Einsatzkräfte vor Ort

O-Ton: Uwe Schiebe – Kreis Pressewart Feuerwehr zum Einsatz: Heute Mittag gegen kurz vor 12 sind zwei Binnenschiffe auf der Weser kollidiert… Dabei ist ein mit 650 Tonnen mit Mais beladenes Binnenschiff gesunken… Die Besatzung konnte sehr schnell gerettet werden, weil ein Feuerwehrboot zur Übung da war… Bootsgruppe und ansässige Feuerwehren wurden nachalarmiert… Es wurden sofort Ölsperren verlegt, um das Naturschutzgebiet und Sportboothafen zu sichern… Am Nachmittag kam das THW dazu… Schiffsrumpf wurde mittels Seilen gesichert…. Schiffsverkehr wurde eingestellt…. 

 

NEU 09.08.2021

O-Ton: Manuel Wehr Landkreis Nienburg Unweltamt: In der Mittagszeit sit es zu einem Schiffsunfallgekommen... Eins der beiden Binnenschiffe ist gesunken... Mais und ehrhebliche verluste von Betriebsstoffen, große Massen werden das Schiff noch verlassen... Die Weser und Nebengewässer haben für uns eine hohe Bedeutdung, was den Wasser und Naturschutz betrifft.... Das war auch gestern die erste Maßnahme... Zwei große Ölsperren wurden gesetzt... 

O-Ton: Henning Buchholz  Leiter Wasserstraßen und Schifffhartsamt Weser: Zwei Fahrzeuge sind kollidiert, Bug zu Bug kollision, wurde aufgerissen und ist relativ schnell gesunken...  Der andere Fharer hatte nur einen geringen Schaden... Polizei ermittelt in alle Richtungen... Versicherung des Fahrzeuges hat einen Havariekommissar beauftragt, dieser ist auf dem Weg, wird sich ein Bild der Lage machen und entscheiden wie mit welchen Gerät voranzugehen ist... Aus zwei gründen wurde die Schifffahrt eingestellt... Zwischen Nienburg und Drakenburg... Ölaustritt und das Schiff könnte abrutschen wenn Schifffahrt vorbeifahren könnte. 

 

- Aktuelle Bilder der Einsatzstelle

- THW und Einsatzkräfte an der Einsatzstelle

- Schiff liegt auf Grund

- Ölsperre auf derm Wasser 

- Ölauffangbecken

 


Ca. 20 min HD-Rohmaterial in drei Teilen ab sofort von unserem Videoserver abrufbar
News-ID: 7127

  
Hinweis: Die Bestellung von kostenpflichtigen Videomaterial oder Screenshots ist nur den TV-Redaktionen und Druckmedien vorbehalten. Bestellungen unter 0511 / 3906 112

Anmeldung

Benutzername:


Passwort:


   Registrieren

Kenntnis von Ereignissen?

Bei Kenntnis von aktuellen Ereignissen können Sie uns Tag&Nacht über
+49 511 3906112 informieren oder an info@hannoverreporter.de eine E-Mail schreiben.

Wettervorhersage